Lösungen sehen. Neue Wege gehen. Einfach große Kreise ziehen.

Grundannahmen der systemischen Beratung

  • Jedes Verhalten ist (psycho-)logisch und hat einen Sinn – auch wenn dieser nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist!
  • Jedes Verhalten stellt die beste der Person aktuell zur Verfügung stehende Lösung dar – vor dem Hintergrund ihrer eigenen Geschichte und Erfahrungen!
  • Jedes Symptom hat eine Funktion!
  • Jeder Mensch ist grundsätzlich dazu in der Lage, seine Probleme mit den ihm zur Verfügung stehenden Eigenschaften und Fähigkeiten (= Ressourcen) zu lösen – manchmal eben mit Unterstützung durch einen Berater!
  • Jeder Mensch konstruiert seine Wirklichkeit selbst und anders als andere!
  • Wir sind stark geprägt durch die Werte und Glaubenssätze, die wir seit unserer frühesten Kindheit kennen und deren unbewusste Formung meist durch die Bezugspersonen unserer Herkunfts-Familien erfolgt. Sie bilden die Grundlage unserer Überzeugungen, unserer Denk- und Handlungsmuster. Auf diese Muster greifen wir immer wieder zurück – ohne uns dessen bewusst zu sein.

Was macht die systemische Beratung?

Da unterschiedliche Menschen auf die gleichen Begebenheiten unterschiedlich reagieren, liegt der Schluss nahe, dass Menschen Dinge unterschiedlich erleben, einordnen, bewerten, interpretieren. Da Erleben, Bewerten, Einordnen und Interpretieren beeinflussbar ist, sind wir den Dingen nicht hilflos ausgeliefert, sondern können sie steuern.

Die Systemik schaut auf die Struktur und die wiederkehrenden Muster im Erleben und Verhalten und deckt förderliche und hinderliche Denk- und Handlungsmuster auf.

Sie betrachten Ihre Beziehungen und die Kommunikation in Ihren Beziehungen.

Sie erkennen, welchen Anteil Sie am Problem haben und inwiefern Ihnen Ihr Problem „nutzt“.

Sie erweitern Ihre Problemlöse- und Handlungskompetenz.

Bitte beachten Sie:

Die systemische Therapie ist seit 2008 wissenschaftlich anerkannt, wird aber von den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen nur im Einzelfall übernommen.

Das eröffnet Ihnen zum einen die Möglichkeit, ohne lange Wartezeiten Termine zu vereinbaren und zum zweiten werden Sie nicht „aktenkundig“, was im Rahmen einer Ver-Beamtung oder des Abschlusses einer Privaten Kranken- oder Lebens-Versicherung ein Ablehnungsgrund sein kann.

Bitte klären Sie im Vorfeld die Möglichkeit der Kostenübernahme mit Ihrer Krankenversicherung.

Mehr zur systemischen Beratung:

Für Interessierte gibt es die Möglichkeit sich Zusatzinformationen als PDF herunterzuladen.